Erfolgreicher kann der bisherige Saisonverlauf unserer Damen in der BOL gar nicht verlaufen. Hier ist ein kurzes Zwischenfazit:

Gelungener Start in die Saison: TB Erlangen beim Post SV Nürnberg 2

Nach einer starken Vorbereitungsphase mit vier Vorbereitungsspielen (wie berichtet) startete die Damen I Mannschaft vom TB mit einem Auswärtsspiel gegen Post SV Nürnberg 2 in die neue Saison.

2018 11 11 Damen vs Neustast Bild01 1200px

Zu Beginn war das Spiel noch relativ ausgeglichen. Nach dem ersten Viertel betrug der Spielstand 7:11 für den TB Erlangen. Im zweiten Viertel drehten die TB Mädels ordentlich auf und ließen in der Abwehr nur einen Gegentreffer zu, während sie selbst 19 Punkte machten, wobei das Team seine Schnelligkeit und Fast-Break Stärke ausnutze. Der Halbzeitstand von 9:30 sah vielversprechend aus. Nach der Pause trat eine verwandelte Post-Mannschaft auf das Feld und ließ das Team vom TB Erlangen nochmal ordentlich arbeiten. Letztendlich konnte Erlangen den starken Lauf von Post kontern, jedoch zeigten die Nürnbergerinnen ihre Stärken beim Zug zum Korb und waren ungleich aggressiver. Beide Teams treten sich im dritten Viertel mit 15:15 Punkten unentschieden, was einen neuen Punktestand von 26:45 bedeutete. Im Schlussabschnitt schaffte es Post noch einmal ihren Rückstand zu verkleinern., allerdings verteidigten die TBler mit großer Kraft und schafften es ihren schwindenden Vorsprung zu halten. Mit 39:48 gewinnt der TB Erlangen sein erstes Saisonspiel und zeigt damit, dass er auch in dieser Saison gerne weit oben mitspielen möchte.

Für Erlangen spielten: Julia Beck, Janina Fischer 4, Friedericke Jess 7, Julia König 7, Luisa Roth 6, Clara Stiller 11, Laura Thiel 4, Lena Wächter, Lisa Walter 9

Sieg in den letzten drei Minuten: Der TTV Neustadt zu Gast beim TB Erlangen

Gegen die bisher in der Liga ungeschlagenen Neustädter begannen unsere Damen 1 mit großem Wurfpech und verloren das erste Viertel mit 10:15. Im zweiten Viertel stellten die Erlanger ihre Defense auf eine Zone um und kamen mit der Gäste-Offense nun besser zurecht. Das zweite Viertel endete ausgeglichen 14:14.

2018 11 11 Damen vs Neustast Bild03 1200px

Nach der Halbzeitpause schaffte Erlangen die Wende und gewann diesen Abschnitt mit 15:12. Das letzte Viertel begann daher mit 39:41 und versprach spannend zu werden. Es wurde nun alles gegeben. Die Rebound-Arbeit verstärkt, was der Schlüssel für einige aufeinanderfolgende Fast-Breaks war. Ein nun folgender 11:2 Run sorgte drei Minuten vor Schluss den Ausgleich. Nun hieß es nur noch die Nerven behalten. Mit einer kleinen Rotation konnte ein sehr guter Rhythmus an beiden Enden des Feldes aufgebaut und gehalten werden. Das Konzept der schnellen Abschlüsse wurde beibehalten und die Defense mit der Unterstützung des Publikums, vielen Dank an unsere Damen 2 und ihren Coach Simon, das kräftig anfeuerte, intensiviert.

Mit einem 15:5 Lauf machten die Erlanger den Sack zu. Der erste Heimsieg konnte mit einem Endergebnis von 65:55 gefeiert werden.

Für Erlangen spielten: Julia Beck, Sara Faghih-Naini 15 & 1 3er, Janina Fischer 6, Lisa Kratzke 23, Sophie Riedl 13, Clara Stiller 4, Laura Thiel 4, Lena Wächter, Lisa Walter, Annika Witan

Alle Guten Dinge sind 3: TB Erlangen zu Gast beim TSV Ansbach

Am ersten Adventssonntag stand für die Damen vom TB Erlangen das zweite Auswärtsspiel an. Die sonst selbst sehr flotten TBler hatten im ersten Viertel Probleme die schnellen Flügel des TSV Ansbach in der Defense und den Fast Breaks unter Kontrolle zu bekommen und verloren das erste Viertel knapp mit 17:14. Da Aufgeben für die Erlanger aber noch nie eine Option war, kämpften sie weiter. In der Verteidigung wurden verschiedene Varianten getestet, doch Ansbach fand leider viel zu oft die freie Mitspielerin oder traf ganz einfach trotz Verteidigung. So gingen die Erlangeninnen mit einem Fünf Punkte Rückstand und einem Stand von 44:39 in die Kabine.

2018 11 11 Damen vs Neustast Bild02 1200px

Nach der Halbzeit stellte der TB Erlangen seine Defense auf Zonen um. Da die beste Spielerin seit dem Ende des dritten Viertels mit vier Fouls zuschauen musste, hatten die Gastgeberinnen ohne sie kaum ein Konzept. Sie agierten nun auch deshalb unsicher, weil Erlangen es in dieser Phase schaffte, fast jeden Angriff zu stoppen oder sogar den Ball zu stealen und selbst im Fastbreak zu punkten. Die Gäste konnten nun endlich agieren, spielten mit viel Selbstvertrauen, sicherten sich defensiv wie offensiv die meisten Boards, verwerteten zweite Chancen und Fastbreaks.

Mit 54:55 begannen die letzten zehn Minuten. Nachdem sich Ansbach in einer dringend nötigen Auszeit auf die Zone einstellte, spielte der TB wieder Mann-Mann-Defense. Letztendlich gelangen Ansbach nur noch vier Punkte und Erlangen konnte seinen Basketball zeigen: tolle Transition, gute Wurfauswahl, pfeilschnelle Penetrationen und gutes Passspiel. Nachdem in den letzten Minuten, die Spielmacherin von Ansbach, frustiert ein technisches Foul und damit ihr fünftes erhielt, das Spielfeld verlassen musste, sicherte sich Erlangen das letzte Viertel mit 4:21! Der Endstand von 58:76 war hart umkämpft, am Ende zeigte sich aber doch der Kampfgeist, das starke Durchhaltevermögen und die spielerische Klasse und die Tiefe des Kaders der angereisten Erlangerinnen.

Ein besonderes Lob geht an die beiden Schiedsrichter Leo Markhot und Kevin McNeil, die das Spiel souverän leiteten.

Für Erlangen spielten Fabienne Barth 5 & 1 3er, Lisa Kratzke 22, Sophie Riedl 13, Luisa Roth 16, Clara Stiller 2, Veronika Ströbel 4, Laura Thiel 5, Lena Wächter 1, Lisa Walter 8

facebook twitter youtube flikr

Partner

 

LOGO Kanzlei 350px

 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme