Ein gemütlicher zweiter Advent? Von wegen: Adrenalin war angesagt!

Die Adventssonntage verbindet man mit Ruhe, Gemütlichkeit, Weihnachtsplätzchen und Kerzenschein. Dieses Jahr haben unsere Adventssonntage jedoch weniger mit diesen besinnlichen Dingen zu tun als viel mehr mit Fastbreaks, Defense, Traubenzucker und Hallenbeleuchtung: Nach unserem Sieg am 1. Adventssonntag in Ansbach, starteten wir diesen Sonntag zu Hause gegen die Damen der SpVgg Roth.

Im Training haben wir uns bereits intensiv auf die Rotherinnen vorbereitet, insbesondere mit offensiven Strategien gegen die bekannte Rother Zonenverteidigung. Doch von der guten Vorbereitung war im Spiel leider nicht viel zu sehen: Wie erwartet spielten die Gäste ihre starke Raumverteidigung und stoppte damit die Penetration unserer Flügelspielerinnen. Auch die Würfe von außen sollten einfach nicht wie gewohnt fallen.

Das Spiel wirkte statisch, beide Mannschaften kassierten einige Turnover und machten viele Fehlpässe. Durch unsere smarten Center konnten wir jedoch immer wieder wichtige Plays machen. So konnten die Damen bei einem Stand von 25:23 mit zwei Punkten in die Halbzeitpause gehen. Im dritten und vierten Viertel konnte Erlangen durch variantenreiche Verteidigung den offensiven Rhythmus der Gäste erfolgreich stören und selbst sein bekanntes Transitionspiel zeigen. Die Tabellenführerinnen um Topscorerin Lisa Kratzke fanden endlich ins Spiel und konnten über gut koordinierte Fastbreaks punkten und auch die Flügelspielerinnen trafen nun die Würfe von außen. Das Spiel blieb jedoch immer noch knapp – im dritten Viertel fielen auf beiden Seiten fast gleich viele Punkte und es ging mit 41:38 aus Sicht des TB ins letzte Viertel.

2018 12 09 damen vs roth 1200px

Auch der finale Spielabschnitt war sehr spannend. Erlangen konnte die Spannung halten, mehrfach seine Systeme durchlaufen oder Situationen individuell lösen und den Vorsprung nochmal um drei Punkte erhöhen. Erlangen konnte letztendlich diesen Arbeitssieg erringen durch Kampfgeist, Willenskraft dem Wissen um die eigenen Fähigkeiten. So gewinnt der TB gegen Roth mit 57:51 und belohnt sich mit Traubenzucker und die Fans mit tollen Bilder vom Match. Vielen Dank an Klaus für die Aufnahmen.

Ein Highlight hatte unser Spiel am Ende doch noch: Nach einem Wurfblock einer Rother Spielerin flog der Ball bis unter die Hallendecke und landete auf der Halterung einer Deckenlampe. Zum Glück sind unsere Bayernliga-Herren so groß, sodass der Ball wieder befreit werden konnte. 😉

Für Erlangen spielten: Fabienne Barth 13 & 1 3er, Julia Beck, Sara Faghih-Naini 5 & 1 3er, Janina Fischer 4, Lisa Kratzke 18 & 89% FT% (8/9FT), Luisa Roth, Clara Stiller 7, Lena Wächter, Lisa Walter 8, Annika Witan 2.

Clara Stiller

3 gute Viertel am dritten Advent: Zum Abschluss ein Auswärtssieg mit Tegernheim!

Am dritten Adventssonntag machten sich die Erlanger Damen pünktlich zum ersten Schnee und durch die Grippewelle personell geschwächt auf zum letzten Spiel der Hinrunde in Tegernheim. Die beim Scouting am Wochenende zuvor erworbenen, wichtigen Informationen über die gegnerische Mannschaft flossen schon unter der Woche ins Training ein, und so bereiteten die Erlangerinnen beispielsweise Systeme gegen eine potentielle Presse der Gastgeber vor.

Das Spiel in Tegernheim startete aus Erlanger Sicht ausgezeichnet und man konnte gleich zu Beginn des Spiels mit einem 12:0 Run in die Partie starten. Erst dann fand Tegernheim einigermaßen ins Spiel und passten ihre zuvor eigentlich nicht vorhandene Defense an. Das erste Viertel ging trotzdem mit 28:14 klar an die Erlangerinnen. Auch im zweiten Viertel konnten die Gäste das Spiel im Setplay kontrollieren, jedoch reagierten sie nur langsam und mit taktischen Nachlässigkeiten auf Fastbreaks der nun schneller aufspielenden Tegernheimerinnen. Mit deutlichen 20 Punkten Führung für Erlangen ging es in die Pause.

In einem super dritten Viertel, das die Gäste mit 6:20 gewann, spielte Erlangen seine Gegner beinahe nach Belieben aus. Die Plays konnten durchgelaufen werden, glänzende Entscheidungen wurden getroffen und dabei zeigte sich einmal mehr, wie Sara aufdrehen kann, wenn sie von Beginn des Spiels an heiß läuft!

Leider war uns kein gutes viertes Viertel vergönnt am dritten Advent: Auf einmal eroberten die Tegernheimerinnen immer wieder den Ball und liefen einen Fastbreak nach dem anderen. Die Spielerinnen aus Erlangen schienen kein gutes Mittel dagegen zu finden und trafen nicht einmal mehr einen Freiwurf. Dank der davor sehr hohen Führung konnten die Erlangerinnen das Spiel aber trotz des katastrophalen letzten Viertels mit einem Endstand von 64:43 erfolgreich beenden.

Durch die frühe Führung und den steten Vorsprung konnte seit der Mitte des ersten Viertels die Rotation zugunsten aller auch sonst nur weniger Minuten spielenden Athleten geändert werden. Denn Spielzeit ist durch nichts zu ersetzen. Vroni, Lena und Annika zahlten das ihnen vom Team und Coach entgegen gebrachte Zutrauen durch schnelle Transition, gute Reboundarbeit, variables Passspiel und v.a. einem dicken Grinsen zurück.

Für Erlangen spielten: Sara Faghih-Naini 21, Janina Fischer 4, Lisa Kratzke 13, Sophie Riedl 14, Veronika Ströbel, Lena Wächter, Lisa Walter 4, Annika Witan 8.

Als Fazit sowohl zum Spiel als auch zur gesamten Hinrunde empfehlen wir 1. den Tegernheimern über Türen vor ihren Toiletten nachzudenken und sind 2. mit unserer basketballerischen Leistung in einer ungeschlagenen Hinrunde sehr zufrieden. Nichts desto trotz gibt es, wie das vierte Viertel des Tegernheim Spiels zeigt, noch zahlreiche Verbesserungsansätze und individuelle Schwächen, mit denen wir uns im Training nach Weihnachten intensiv beschäftigen werden.

Wir können schon jetzt versprechen, bereit zu sein für den Beginn der Rückrunde in der Bezirksoberliga Damen am 19.1 - zu Hause in der Egon-von-Stephani-Halle gegen den Post SV Nürnberg 2! Über Zuschauer freuen wir uns natürlich immer☺

Aber erst einmal haben sich alle ihre Weihnachtspause verdient. Das ganze Team wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Sophie Riedl

facebook twitter youtube flikr

Partner

 

LOGO Kanzlei 350px

 

Esscafe Erlangen

 

Fellner Bodensysteme